Das Schneiden eines Videos

Hallo, an alle! Ich spiele seit einiger Zeit mit dem Gedanken, einen eigenen Kurzfilm zu drehen und zu schneiden, weil mir der Prozess so viel Spaß macht und ich in meiner Freizeit gern neue Dinge ausprobiere. Allerdings gibt es eine Sache, die ich benötige und nicht habe, was die Ausrüstung und die Mitarbeiter angeht, die mir helfen. Nachdem ich mit einigen Bekannten gesprochen und im Internet recherchiert habe, habe ich festgestellt, dass man eine Firma beauftragen kann, die render4you.de heißt, die einem bei der Fertigstellung eines Films hilft. Das hat natürlich mein Interesse geweckt, und ich habe mir überlegt, dass ich mir damit ein weiteres Problem bei der Bearbeitung des Films ersparen würde.

Das Filmen hingegen ist eine weitaus ernstere Angelegenheit. Zum Glück habe ich einen großen Freundeskreis, die entweder in der Branche arbeiten oder sich auskennen und mich dabei beraten können, was ich brauche und was nicht. Ich habe mich entschieden, mit einem kleinen Testvideo zu beginnen, das im Zentrum von Berlin gedreht wird. Nachdem ich ihnen von meiner Idee erzählt und gefragt habe, ob sie mir helfen könnten, haben sich schnell eine Handvoll meiner Freunde bereit erklärt, mir zu helfen. Als Ergebnis habe ich nun drei hingebungsvolle kleine Assistenten. Für den Dreh habe ich einen alten Bekannten aus meiner damaligen Klasse kontaktiert, da er eine Menge Kameras und Stative hat. Nachdem sie das Drehbuch gelesen hatten, waren alle Beteiligten begeistert und teilten mir mit, dass dies, wenn alles gut geht, ein großer Durchbruch für mich sein kann. Das machte mich ekstatisch.

Nachdem wir an einem heißen Sommertag einen Teil des Videos fertiggestellt hatten, lud ich die Bearbeitungen zu render4you hoch, da ich wieder mit ihnen zusammenarbeiten wollte, und sie schickten mir alles fertig zu. Ich war überglücklich.

Previous Post
Next Post